DER MIT DEM FLuSS SCHWIMMT

Grundsätzlich stimmt es schon ...

Dinge, die im Fluss sind,
müssen deswegen noch nicht den Bach hinunter gehen.
Friedrich Zywitza

Wie wir jedoch aus Erfahrung wissen, muss auch mal was den Bach hinunter gehen, um in Fluss zu kommen. So manche (geistige, seelische, körperliche) Heilung konnte (und kann auch jetzt?) erst beginnen, als wir völlig am Boden waren.

DAS bedeutet jedoch nicht, dass uns die Felle davon schwimmen. Das Gegenteil ist der Fall. So bringen wir schlussendlich so manches Fell ganz gezielt ans Trockene.

Es hat keinen Zweck, sich gegen den Strom zu stemmen, außer man schwimmt in einer Gegenstromanlage, dann ist das gut für die Fitness. Es mag zwar unseren Widerwillen wecken – man wähnt sich ja lieber frei und unabhängig –, doch wie ich aus meinen Erfahrungen aus dem Aareschwimmen weiß, kann nur der seinen Willen kriegen, der MIT dem Fluss schwimmt – und zwar bis dorthin, wo er landen will.

Überlassen wir uns einfach dem Sog und landen mit den Fellen an neuen Ufern. Blinker rechtzeitig setzen und Richtung Ausstieg schwimmen nicht vergessen! Ja, DAS geht!

Und wer‘s nicht glaubt, probiert es aus ... beim Aareschwumm in Bern vielleicht?

tina the peelchen


 
 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zum Glück ausgebremst! - Gelebte Astrologie

Tina Peel über unsere heißgeliebte Freiheit

Halbzeit 2024

Tina Peel - WER A SAGT ZU EINER BEZIEHUNG

Ich detoxe, also bin ich ... vom 06. Januar, 2024

Tierkreiszeichen ergänzen sich wie zwei Seiten einer Münze

Tina Peel - WETTEN, DASS …

Aus eigener Kraft? - Gelebte Astrologie

Haare spalten oder nicht?

Abenteuer Selbsterkenntnis - Partnerschaft - Der Schleichweg zum ICH