Posts

Es werden Posts vom Juni, 2024 angezeigt.

Spurwechsel? Ja gern!

Bild
  Auf der Überlebensspur jagt scheinbar ein dramatisches Erlebnis das nächste. Das kostet Nerven. Shreck fährt natürlich mit als ständiger Begleiter. Doch was ist mit der anderen Spur, die Lebensspur? Was läuft dort? Gute Frage! Das gilt es herauszufinden.   Nur gibt es keinen Trampelpfad, der dorthin führt, kein Universalmittel oder Rezept für alle. Jeder sucht sich seinen eigenen Weg, sein Rezept, um ihr auf die Spur zu kommen.   Trotzdem reisen wir nicht allein. Wir haben auch hier Begleiter auf der Suche nach ihrem Weg. Gut so, denn allein ist das nicht zu schaffen und das müssen wir auch nicht. Wir begleiten einander, mitfühlend und ohne den Druck, die Lösungen anderer finden zu müssen. Das entlastet sehr und der Shreck lässt nach, seine Aufgabe erledigt sich.   Übung macht den Meister, weil es ungesund wäre, als solcher vom Himmel zu fallen. Logisch. tina Beratungen und Analysen Meine witzig weisen Bücher und Ebooks , nicht nur astrologisch, aber auch ... und vieles mehr auf: Ab

Willkommen bei den Büchern von Tina Peel - 26.2.24

Bild
Tina Peel schreibt Bücher, die sich gern finden und lesen lassen, ob elektronisch oder druckfrisch beim Verlag als Taschenbuch. Über Titel, Autor und ISBN klappt es online, wie auch im Buchhandel. Dort wird auf Wunsch bestellt, beim Verlag gedruckt und mit Vergnügen geliefert, wo sie dann mit ebenso viel Vergnügen verschlungen werden können – oder auch langsam und Häppchenweise gelesen, womöglich sogar mehrmals, weil sich immer wieder neue Facetten enthüllen. Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich. Tschingis Aitmatov Dieser Spruch bringt es auf den Punkt, worum es Tina Peel mit ihren Büchern geht – seelisch berühren, Hintergründe und Zusammenhänge des Lebens erhellen, erfahren und erleben lassen. Tina Peel - Abenteuer Selbsterkenntnis Astrologie & Lebensphilosophie Beratungen und Analysen Meine witzig weisen Bücher und Ebooks , nicht nur astrologisch, aber auch ... und vieles mehr auf: Abenteuer Selbsterkenntnis

Das Wort zum Sonntag: mach's anders!

Bild
  Chillen, abhängen, frei haben und sein, tun und lassen, was man will, das ist, was uns vorschwebt (Jupiter-Venus). Was passiert? Jemand sagt „nö!“ (Saturn) und wir antworten „oooch!“. Die Laune ist dahin, der Tag auch, er kann nicht gepflückt werden. Ja das ganze Wochenende ist vermiest.   Also entweder wir können, was wir wollen oder wir sind angepisst, dabei … liegt der wahre Genuss darin, die Dinge anders zu machen als gewohnt, anstatt sie aufzugeben und Trübsal zu blasen.   Jede kleinste Veränderung im Ablauf fühlt sich gut an, jede kleinste Verhaltensänderung fühlt sich besonders gut an. Und ja einiges ist es nicht wert, dranzubleiben, und das, was es wert ist, darf bewusst erlebt werden.   Das ist alles, was Saturn „will“.   Apropos den Tag pflücken, er will genau so wenig gepflückt werden wie die Blumen im Garten, sondern gesehen, gefühlt und geschätzt. So werden wir überhaupt erst fähig, genussvoll zu chillen, echte Lebenskünstler. Das können wir gar nicht so recht. So sieht’

Der ASTROKiCK vom 7. bis 13. Juni 2024 sagt danke für das, was ist

Bild
  *inspirierend, anregend, witzig weise* Das Wochenende kommt etwas schleppend daher. Dabei wäre die Venus-Sonnen-Konstellation eigentlich etwas Schönes, so als ob wir uns irgendwie … etwas nicht gönnen würden?   Oder geht es darum, mehr Wertschätzung für und Fokus auf das zu legen, was da ist als auf das, was fehlt? Saturn will bekanntlich mehr Bewusstsein. Da verwundert es nicht, dass Anfang Woche eine aktivierende Pluto-Mars-Spannung auftaucht. Man wird ja gern wütend oder deprimiert, wenn es so schleppend und bleiern scheint.   Machen wir einen Schritt zurück zeigt sich ein anderes Bild. Aufs Passive folgt das Aktive, es holt sich dort die Energie. Die Pluto-Mars-Spannung ist energetisch so ziemlich das Stärkste, was es gibt. Warum nicht das, wenn auch erzwungene, passiv Sein wertschätzen, um darauf mit viel Schwung Dinge zu tun, für die wir oft zu müde und saftlos sind?   Jedenfalls: Nichts ist wie es scheint, also weg mit den schweren Gedanken (Merkur-Saturn-Spannung am Mittwoch)

Rezept für mehr Leichtigkeit

Bild
  Wie schön wäre es, sich einfach zu schütteln und alles abzuwerfen, was belastet und bedrückt, behindert und blockiert. Doch wir sind weder Birke noch Pappel.   Und dennoch gibt es ein Rezept für mehr Leichtigkeit, das immer geht, auch wenn wir nicht alle To-dos von der Liste schütteln können, wie wir es gern täten:   Gib der Alltäglichkeit ihr Recht, und sie wird dir mit ihren Anforderungen nicht zur Last fallen. Clemens von Brentano   Das riecht wieder mal nach Zu- und Hinwendung statt Widerstand. Das Rezept für mehr Leichtigkeit ist demnach gleichzeitig ein Rezept fürs Loslassen. Wie effizient!   Schütteln können wir uns trotzdem, es ist eine Lockerungsübung der besonderen Art. Sich dabei vorzustellen, man wäre eine Birke oder Pappel und schüttle Belastendes einfach ab wirkt verstärkend. Da fangen sogar die Augäpfel vor Zufriedenheit zu flattern an. tina Beratungen und Analysen Meine witzig weisen Bücher und Ebooks , nicht nur astrologisch, aber auch ... und vieles mehr auf: Abente

Das Wohlgefühl folgt auf dem Fuß

Bild
  Das Wohlgefühl fällt und steht nicht zuletzt mit den Füßen. Auch wer standhaft sein will, Standfestigkeit und Stehvermögen haben möchte, ja wer überhaupt etwas verstehen will, sollte sich um seine Füße kümmern. Die Dinger hängen nicht zum Vergnügen an den Beinen.   Sehr effizient fürs Gleichgewicht ist es, wechselweise auf einem Bein zu stehen und einen Fuß auf den anderen zu stellen. Allfälliges Wackeln ist ein Signal ans Gehirn, eine Feinjustierung vorzunehmen. Da werden Neuronen auf Trab gebracht und somit erwünscht. Wer nicht wackelt, ist schon im Gleichgewicht, doch auch den Neuronen schadet ein Training nicht.   So oder so ist es sinnvoll, sich liebevoll um die Füße zu kümmern, sie tragen eine große Last, Tag für Tag. Das weiß jeder, theoretisch. Praktiker werden belohnt, das Wohlgefühl folgt auf dem Fuß.  tina   BÜCHERBLOG     Bild von amyelizabethquinn auf Pixabay