Das Wort zum Wochenende: COUCHPOTATO sein oder nicht sein?

Erstaunlich, wie schnell man als Couchpotato vor dem TV landet, wenn man sich zu viel vornimmt fürs Wochenende. Das wirkt hochgradig demotivierend und am Ende macht man dann eben nichts.

Doch «nichts» muss nicht unbedingt bedeuten, dass es nicht trotzdem vergnüglich sein kann. Schafft man es, ganzherzig und ohne schlechtem Gewissen auf der Couch zu potatoen, ist das doch eigentlich eine

 Zen-Erfahrung

Dann ist im Nichts einfach alles enthalten und möglich – sogar von einem neuen Motivationsschub erfasst zu werden.

So gesehen kann der Hintern getrost zwischendurch auf der Couch geparkt werden, diese dient dann als Abschussrampe fürs Himmelsstürmen. 😁

Bildquelle Pixabay/Alexas Fotos


Beliebte Posts aus diesem Blog

Zum Glück ausgebremst! - Gelebte Astrologie

Tina Peel über unsere heißgeliebte Freiheit

Halbzeit 2024

Tina Peel - WER A SAGT ZU EINER BEZIEHUNG

Ich detoxe, also bin ich ... vom 06. Januar, 2024

Tierkreiszeichen ergänzen sich wie zwei Seiten einer Münze

Tina Peel - WETTEN, DASS …

Aus eigener Kraft? - Gelebte Astrologie

Haare spalten oder nicht?

Abenteuer Selbsterkenntnis - Partnerschaft - Der Schleichweg zum ICH