Und zum Wochenende wieder mal ein Wort: HARMONISIERUNG

Wie ich darauf komme?
Na weil ein Schalttag sozusagen den Kalender harmonisiert. Da drängt sich der Begriff fast auf. In vier Jahren sammelte sich also theoretisch Zeit an, die wir nun zusätzlich zum Versauen haben.

Unharmonischer fühlt es sich wahrscheinlich an für die, die am 29. Februar geboren wurden. Die Frage, ob man nun vor- oder nachfeiern soll, stellt sich jeweils ganze drei Jahre hintereinander.

Fakt ist, das Datum inspiriert, weil es etwas Besonderes ist. Es kommt eben nur alle Schaltjahre mal vor. Außerdem stehen Merkur und Uranus heute zufällig harmonisch zueinander. Das ist zwar weniger besonders, jedoch besonders inspirierend. Da fällt uns bestimmt etwas ein, was wir mit dem Tag anstellen könnten.

Zur Bank bringen zwecks Aufbewahrung macht keinen Sinn, er trägt weder Zinsen, noch ist er haltbar. Er zerrinnt uns innerhalb von 24 Stunden wie Sand zwischen den Fingern. Wagen wir doch den Versuch, einen harmonischen Ausgleich zwischen Nutzen und Verplempern zu schaffen. Das wäre bestimmt etwas Besonderes.
tina the peelchen





Beliebte Posts aus diesem Blog

Zum Glück ausgebremst! - Gelebte Astrologie

Tina Peel über unsere heißgeliebte Freiheit

Halbzeit 2024

Tina Peel - WER A SAGT ZU EINER BEZIEHUNG

Ich detoxe, also bin ich ... vom 06. Januar, 2024

Tierkreiszeichen ergänzen sich wie zwei Seiten einer Münze

Tina Peel - WETTEN, DASS …

Aus eigener Kraft? - Gelebte Astrologie

Haare spalten oder nicht?

Abenteuer Selbsterkenntnis - Partnerschaft - Der Schleichweg zum ICH