Aus eigener Kraft? - Gelebte Astrologie

Man liest und hört immer wieder erstaunliche Geschichten über Menschen, die sich aus scheinbar aussichtslosen Situationen und unheilbaren körperlichen Zuständen heraushieven konnten. „Aus eigener Kraft“ heißt es, doch ist es wirklich so? Ist das die eigene Kraft, die solche Wunder schafft? Oder steckt da mehr dahinter? Schauen wir es uns an.
 
Die Überlebensinstinkte (Skorpion mit Pluto) schütten einen ganzen Hormoncocktail aus, um uns Beine zu machen, die wir dank Muskelkraft (Widder mit Mars) bei Bedarf in die Hand nehmen können. Letztere will trainiert werden, sonst macht sie schlapp. Notfalls kriechen wir halt, wenn die Beine versagen. 
 
Im Gegensatz zu den Beinen trainieren wir die Überlebensinstinkte heutzutage viel zu oft, obwohl selten wirklich Bedarf besteht. Für sie spielt es eben keine Rolle, ob etwas real ist oder nur befürchtet wird, sie werden übermäßig strapaziert. Das wiederum hat auf Dauer eine lähmende Wirkung. Allzu viel ist ungesund, auch in diesem Fall. Und was gibt noch Saft und Kraft?

Das Sonnengeflecht
Was uns im Mutterleib von Anfang an mit Energie versorgt, ist die Nabelschnur. Über sie wird auch entsorgt, was der Körper nicht brauchen oder ihm sogar schaden könnte. Würde man der Nabelschnur den Stecker ziehen, wär’s aus mit lustig. Ob die Nabelschnur vielleicht diese mythische Silberschnur ist, über die die Seele mit dem Körper verbunden sei, wie es heißt?
 
Möglich wär’s, denn dort sind jedenfalls sehr viele Nerven, ein ganzes Geflecht, das Sonnengeflecht. Der Nabel und seine Umgebung sind und bleiben eine zentrale Stelle für Energie auch nach der Geburt, ja ein Leben lang, wie die Sonne der Nabel unserer Welt, des heimischen Planetensystems ist. Ohne sie gäbe es kein Leben. 
 
Ein Same wird zum Leben erweckt durch die Sonnenenergie. Sie holt ans Licht, was in dem Keim steckt. Das gilt nicht nur für Pflanzen, sondern auch für uns. Analog dazu ist die astrologische Sonne der zentrale Punkt in unserem Horoskop, der Wesenskern, den wir ein Leben lang füttern und entwickeln. Die Nabelschnur fällt zwar nach der Geburt weg, doch ihre energetische Funktion bleibt und verbindet uns weiterhin mit dem Leben.
 
Was genau steckt denn nun in uns und will ins Leben gebracht werden? Das ist von Mensch zu Mensch verschieden. Es mögen grundsätzlich immer dieselben zwölf Themen sein, die sich manifestieren und entwickeln wollen. Mit welchen Herausforderungen dabei zu rechnen ist, zeigen die Aspekte im Horoskop, wie natürlich auch ganz direkt das Leben selbst. An den Aspekten können wir erkennen, wie herausfordernd es für den einzelnen ist, ob und in welchem Maße die Entwicklung des Wesenskerns möglicherweise blockiert ist. 
 
Das ist jedoch kein Zeichen dafür, dass jemand ein Leben lang gekrümmt und energielos durchs Leben schlurfen muss. Im Gegenteil, je drängender die Spannungen zum Sonnenzeichen, umso direkter die Aufforderung, sich aufzurichten und seinem Wesenskern bewusst zuzuwenden. Denn eines ist sicher, die Entwicklung endet nicht, wenn das Pflänzchen durch den Boden sticht und sichtbar wird.

Jetzt wird es spannend
Wir werden nicht geboren, um irgendwie zu überleben und durchzukommen, wir haben das Leben erhalten, um etwas daraus zu machen. Wir neigen jedoch dazu, so lange in Lebensumständen zu verharren, die uns nicht passen, wie möglich. Zu groß ist die Angst der Überlebensinstinkte vor Veränderung. Und da macht uns das Leben schon mal Beine. 
 
Geht es so richtig hart auf hart, kommen wir in Bewegung und das ist nicht selten erst, wenn keine Energie mehr vorhanden ist für Ausweich- und Vermeidungsmanöver und das Leben am seidenen Faden hängt. Ist das die berühmte Silberschnur? Möglich wär’s.
 
Wer jemals ganz unten war und energetisch der Ofen aus ist, entdeckt eine Kraft, die „nicht von dieser Welt“ ist. Eine riesige Sonne im Inneren, die uns mit einer nicht persönlichen, unerschöpflichen Energie versorgt. Sie liegt am Ende eines langen dunklen Tunnels, der wie eine Rutschbahn anmutet, wo wir ewig lange nur noch loslassen konnten, um durchzuflutschen. 
 
Jetzt entscheiden wir, ob wir unsere inneren Sonnenkollektoren auf diese Sonne aus- und uns aufrichten oder ob wir „den Schirm“ zu machen. Es kann manchmal sinnvoll sein, ein Gebäude einzureißen und neu zu bauen.

Aufrichten!
Im Laufe des Lebens gibt es immer wieder Momente, mal mehr, mal weniger dramatisch, wo wir aufstehen, uns aufrichten und neu ausrichten müssen, sofern wir wollen. Das wirkt sich auf das Sonnengeflecht aus. Das verkrampfte und zusammengedrückte arme Ding kann aufatmen und empfängt nun diese Energie, die „nicht von dieser Welt“ ist. 
 
Wir brauchen sie nicht zu benennen, das würde bedeuten, sie in eine Schublade zu stecken. Wir brauchen sie nur zu fühlen. DAS ist keine persönliche Kraft, es ist ein Kraftwerk, das uns allen zur Verfügung steht und, einmal bewusst angedockt, uns hilft, unser innerstes Wesen zur Entfaltung zu bringen. Es spielt also keine Rolle, wie belastet unsere Sonne im Horoskop ist, ja wie belastet wir im Leben sind – das garantiert umso mehr, dass wir diese Kraft entdecken, die alle persönlichen Kräfte bei weitem übertrifft. 
 
Der Druck drückt uns in die entsprechende Richtung. Sind wir auf dem Weg, fällt der Druck weg, auch der im Bauch, im Herzen, die Verdauung funktioniert besser, der Stoffwechsel kann Fahrt aufnehmen. Das hat eine einfache physische Ursache. Ein eingeklemmter Solarplexus stört die Funktion der Nerven, die in alle Organe führen und sie mit Informationen füttern. Der Informationsfluss stockt, wie auch die Durchblutung, die Organe verändern ihre Position im Körper, was zu verschiedenen Symptomen führt, die alle eine Ursache haben. 
 
Richten wir uns auf, körperlich, geistig, seelisch und stehen zu uns, atmen sie auf, können ihren Platz im Körper wie wir unseren Platz im Leben finden und das ist heilsam. Dann haben wir quasi das Herz am rechten Fleck.
 
Mit der Sonne steht und fällt alles Leben, innen wie außen. Und jeder darf sein Kabel dort einstecken und erhält den nötigen Saft, was immer er auch entwickeln will. Also nein, wir hieven uns nicht aus eigener Kraft heraus, sie würde niemals ausreichen, und wer es versucht, treibt Raubbau an seinen Kräften. Die sind fürs alltägliche Leben zuständig, dass wir auf zwei Beinen gehen können, Sport treiben, einander in den Haaren liegen, Möbel schleppen ...
©tina peel
 
Bücher von Tina Peel dienen der Inspiration und Motivation. Ein einziger peppiger Gedanke hat die Kraft, etwas in Bewegung zu bringen und auf den Kopf zu stellen. Doch wenn es tiefer gehen und persönlich sein soll, dann ist eine Beratung hilfreich.
 
Beratungen und Analysen
Meine witzig weisen Bücher und Ebooks,
nicht nur astrologisch, aber auch
... und vieles mehr auf: Abenteuer Selbsterkenntnis
 
Das Besondere an Tina Peels Büchern ist, sie bringen jedes Thema auf den Punkt, bieten Inspirierendes und Erhellendes auf wirklich witzige Weise. Die mit astrologischem Hintergrund sind auch für Laien gut verständlich, leicht und süffig lesbar, da es im Grunde immer ums Leben geht in irgendeiner Weise, um Themen, die uns alle betreffen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zum Glück ausgebremst! - Gelebte Astrologie

Tina Peel über unsere heißgeliebte Freiheit

Halbzeit 2024

Ich detoxe, also bin ich ... vom 06. Januar, 2024

Liebe ist

Tierkreiszeichen ergänzen sich wie zwei Seiten einer Münze

Willkommen bei den Büchern von Tina Peel - 26.2.24

Rezept für mehr Leichtigkeit

Abenteuer Selbsterkenntnis - Partnerschaft - Der Schleichweg zum ICH