Wer hätte DAS gedacht?!

Ein Thema auf den Punkt zu bringen grenzt energetisch an einen geistigen Orgasmus – beim Schreiber wie beim Leser.

Erstaunlich, denn unter dem Rasterelektronenmikroskop betrachtet, besteht der Punkt aus vielen weiteren kleineren Punkten, mit großen Zwischenräumen zwar. Dennoch könnte man annehmen, irgendeinen Punkt trifft man immer, wenn man darauf abzielt. Trifft aber nicht zu.

Oft ist es der Perfektionismus, der den Punkt verfehlt. Er schießt häufiger übers Ziel hinaus, als uns lieb ist, verschlimmbessert, wenn wir den Punkt längst getroffen hätten.

Ist er der springende Punkt, der es so schwer macht, auf den Punkt zu kommen?

Nö!

Obwohl es ein geistiger Orgasmus ist, ihn zu erwischen, ist es das Gefühl, das ihn findet. Ich kann lange herumlabern und erwische ihn doch nicht.

Dann fühle ich mich ein, ohne nachzudenken und peng! Erwischt!

Hab ich recht? ;-)

Wer hätte DAS gedacht!

tina

Bildquelle S. Hermann & F. Richter/Pixabay

 
Beratungen und Analysen *KLICK* 
Selbstcoachingkurse für mehr Lebensfreude *KLICK * 
Meine witzig weisen Bücher und Booklets, nicht nur astrologisch, aber auch *KLICK* 
... und vieles mehr auf: www.astro-lebensberatung.ch
 
 

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zum Glück ausgebremst! - Gelebte Astrologie

Tina Peel über unsere heißgeliebte Freiheit

Halbzeit 2024

Tina Peel - WER A SAGT ZU EINER BEZIEHUNG

Ich detoxe, also bin ich ... vom 06. Januar, 2024

Aus eigener Kraft? - Gelebte Astrologie

Tierkreiszeichen ergänzen sich wie zwei Seiten einer Münze

Willkommen bei den Büchern von Tina Peel - 26.2.24

Haare spalten oder nicht?

Abenteuer Selbsterkenntnis - Partnerschaft - Der Schleichweg zum ICH