Freie Sicht

 

Der 1. Februar ist ein Lichtfest (Imbolc), ein MONDfest um genau zu sein, das zwischen der Winter- und der Frühlingssonnenwende liegt. Der Winter ist noch nicht vorbei, doch die Tage sind schon spürbar länger, obwohl die Heizung noch ächzt und knarzt. Unsere Hormone reagieren schon darauf und die sagen:
Es ist eindeutig eine Zeit der Reinigung … der Fenster, denn die Sonne bringt es ans Licht, die Scheiben sind dicht! Das weckt ein starkes emotionales Bedürfnis, das eine oder andere Fenster jetzt schon zu putzen. Mondfest eben. Das wirkt analog dazu aufs Fenster im Oberstübchen, auch hier klärt sich die «Sicht».

Jedenfalls sehnen wir uns nach dem langen Eingesperrtsein in beheizten Räumen zumindest nach einer freien Sicht auf die Knospen, die laut Klaus Ender Warteschlaufen der Schönheit sind.

Deshalb feiern wir, wenn auch dezent, den 1. Februar und das Licht, durch gemeinsames Fensterputzen vielleicht?

Beratungen und Analysen
Meine witzig weisen Bücher und Ebooks,
nicht nur astrologisch, aber auch
... und vieles mehr auf: Abenteuer Selbsterkenntnis
 

Bild von JacquesGAIMARD auf Pixabay

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistiges Heilen - Ich detoxe, also bin ich ...

Kein Schlaraffenland

Es lebe die Freiheit!

Willkommen im neuen Denken

Jetzt erst recht!

Geistiges Heilen - Der Etikettenschwindel

Der ASTROKiCK vom 2. bis 8. Februar 2024 summt, brummt und singt

Warum in die Ferne schweifen?

Subjektive Wahrnehmung

Feenstaub des Vergessens