WAS IST MEIN DiNG?

Geht es ums Thema "Bestimmung", hätten wir ja gern ein Schild an der Straße mit dem Hinweis: DAS ist deine Bestimmung! Hier geht’s lang!

Dieses Schild existiert so zwar nicht, doch das bedeutet nicht, dass es keine Hinweise gäbe, wo sie liegt:
„Da, wovor wir uns am meisten sträuben, liegt oft unsere wahre Bestimmung.“ meint Gudrun Zydek,
und es hat was, wie ich bestätigen kann. Das Wort NIE spielt dabei übrigens eine große Rolle!
 
Manchmal hat man seine Bestimmung längst gefunden und lebt sie, doch das Sträuben hört nicht auf. Aus Prinzip? Vielleicht. Oder, weil es noch nicht verinnerlicht ist.
 
Etwas zu wissen und vielleicht sogar zu tun ist nicht dasselbe wie, es zu sein.
Womöglich machen wir es uns extra schwer, um extra viel davon zu haben. Unsere Wertschätzung ist ebenfalls schwer zu ergattern.
 
Fazit: Zu „Was ist mein Ding“ gehört die Zusatzfrage „Wogegen sträube ich mich?“, bei mehreren Antworten: „Wogegen am meisten?“.
 
Hinweise liefert auch die Himmelsmitte des Geburtshoroskops (Radix), jedoch nicht wie, in welcher Form. Die bestimmen wir selbst.

Bildquelle ShonEjai auf Pixabay


 
Beratungen und Analysen *KLICK* 
Onlinekurse für mehr Lebensfreude *KLICK * 
Meine witzig weisen Bücher und Booklets, nicht nur astrologisch, aber auch *KLICK* 
... und vieles mehr auf: www.astro-lebensberatung.ch
 

 
 
 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zum Glück ausgebremst! - Gelebte Astrologie

Tina Peel über unsere heißgeliebte Freiheit

Halbzeit 2024

Tina Peel - WER A SAGT ZU EINER BEZIEHUNG

Ich detoxe, also bin ich ... vom 06. Januar, 2024

Aus eigener Kraft? - Gelebte Astrologie

Tierkreiszeichen ergänzen sich wie zwei Seiten einer Münze

Willkommen bei den Büchern von Tina Peel - 26.2.24

Haare spalten oder nicht?

Abenteuer Selbsterkenntnis - Partnerschaft - Der Schleichweg zum ICH